Süden im Norwegen-Lexikon

Die Südküste Norwegens vermarktet sich gern selbst als „Rivera des Nordens“.

Die Natur hat es gut gemeint mit diesem Küstenlandstrich. Die Zahl der Sonnenstunden ist in diesem Landstrich höher als in den anderen Landesteilen. Wegen des schützenden Schärengürtels, kleinen, flachen, vorgelagerten Inseln, erwärmt sich das Meerwasser hier im Sommer sogar auf Badetemperaturen (vielleicht auch nur für „hartgesottene“ Mitteleuropäer). Zumindest baden die Norweger hier. Der zentral gelegene Hafen Kristiansand, der von den Fähren der Color Line angelaufen wird, ist ein guter Ausgangspunkt für die Entdeckung des Südlandes (Sørland).


In diesem Artikel wird das Thema Süden behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum