Geschichte im Norwegen-Lexikon

Die erste Besiedlung fand etwa 8000 v. Chr. statt, als sich Fischer und Jäger an den Küsten von Norwegen niederließen. Während der Bronzezeit entstanden viele Felszeichnungen, die den Alltag der damaligen Siedler beschrieben und noch heute zu sehen sind. Im 7. Jahrhundert erlebt das Land eine Blütezeit in der die Kontakte zu dem Rest von Europa wächst, die Bevölkerung zunimmt und die Wirtschaft angekurbelt wird. Zu jener Zeit begann auch die Wikingerzeit im Land. Kleine Königreiche entstehen und auch kriegerische Schifffahrten beginnen. Für den Auslöser kursieren verschiedene Mutmaßungen. Zwischen den Jahren 860 n. Chr. und 930 n. Chr. schaffte es der Wikinger Harald Hårfarge, die kleinen Königreiche von Norwegen zu besiegen und das Land einem Königreich zu unterstellen. Etwa im Jahr 1000 v. Chr. wird durch den König Olav Tryggvason das Christentum nach Norwegen eingeführt und die heutige Stadt Trondheim gegründet, welche heute eine bekannte Universitätsstadt ist. Kurz darauf zerfällt das Land durch heftige Kriege wieder in kleine einzelne Königreicher. Olav Haraldsson übernimmt das Zepter von Norwegen und führt es wieder zu einem großen Königreich zusammen. 1030 n. Chr. fällt der König Olav Haraldsson in der Schlacht von Stiklestad und wird zum Nationalheiligen ernannt. Daraufhin fällt das Zepter an den Dänenkönig Knut. Etwa 1066 n. Chr. endet die Wikingerzeit mit dem Tod des letzten Wikingerkönig Harald Hårdråde. Circa 1100 n. Chr. beginnt der Bau der Stabkirchen. Der derzeitige König Sverre lässt die Kirchen strengstens überwachen und versucht diese zu beherrschen. Dies wird im zum Verhängnis und er wird vom damaligen Papst exkommuniziert. Im 13. Jahrhundert wird Norwegen unter der Führung von Haakon IV. zu einer führenden Macht in Europa. Anfang des 18. Jahrhunderts wird das Land von den Schweden angegriffen. Diese müssen sich jedoch nach dem Tod ihres Königs zurückziehen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wird die Dänisch-Schwedische Union aufgelöst und Norwegen wird ein eigenständiges Königreich. Während des 1. Weltkrieges bleiben die skandinavischen Länder neutral, jedoch werden diese während des 2. Weltkrieges von den Deutschen besetzt und dass Hochadel muss fliehen. Im Jahr 2005 feierte das Land seinen 100. Unabhängigkeitstag.

In diesem Artikel wird das Thema Geschichte behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum