Essen im Norwegen-Lexikon

Big Horn Steak House: Kenner sagen, dass es hier die besten Steaks Oslos gibt. Das angebotene Fleisch stammt garantiert aus norwegischer Produktion. Das Steak House wird bei Hungrigen wegen seiner großen Portionen und dem guten Service geschätzt.

Gutes Essen für Leute mit wenig Zeit verspricht die Brasserie 45. Wegen der Innenstadtlage wird das Restaurant vor allem von Theatergängern geschätzt, die vor oder nach der Vorstellung „auf die Schnelle“ noch ein gutes Essen zum günstigen Preis genießen möchten.

Wer gern einmal in einem historischen Ambiente dinieren möchte, ist im „Det Gamle Raadhus“ richtig. Im historischen Restaurant des ersten Rathauses der Stadt Oslo aus dem Jahr 1641 gibt es schmackhafte Fisch- und Wildgerichte. Wer einmal ein typisches norwegisches Gericht der Vorweihnachtszeit probieren möchte, bekommt hier „Lutefisk“ serviert. Es handelt sich um gewässerten und gelaugten Trockenfisch. Im Sommer kann man ab 11.30 Uhr sein Menü auch im Raadhusgården unter freiem Himmel genießen.

Auch in Oslo gibt es ein Hard Rock Cafe. Seit der Eröffnung des ersten Hard Rock Cafes im Jahr 1971 in London hat es sich zu einem globalen Phänomen entwickelt. Neben gutem Essen und der Musik gibt es hier natürlich das echte Rock’n Roll-Gefühl, das man nicht vergessen wird. Das Osloer Cafe verbindet amerikanische Tradition mit skandinavischen Elemanten zu einem ganz eigenen Stil.

Das Restaurant mit der spektakulärsten Aussicht befindet sich direkt am Holmenkollen. Warme Gerichte oder Kuchen kann man tagsüber bei schönem Wetter auf der Terrasse genießen. Wenn es stürmt und schneit, sitzt man am gut geheizten Kamin. Phantastisch ist auch der Blick über das Lichtermeer der Hauptstadt in den Abendstunden.


Hauptseite | Impressum