Beliebte Artikel

Vigeland Park
Vigeland Park Vigeland Park

Fähren
Fähren Fähren

Oslo
Oslo Oslo

Sognefjord im Norwegen-Lexikon

Nachfolgend soll die Region um den Sognefjord beschrieben werden. Der längste Fjord Norwegens ragt über 200 km von der Nordsee ins Landesinnere, an das mächtige Hochgebirge Jotunheimen heran. An keinem Fjord sind so viele unterschiedliche Landschaftsformen in kompakter Form zu beobachten. Der Anblick reicht von über tausend Meter steil aufragenden Bergen, über Gletscher bis hin zu Obstplantagen. Die tiefste gemessene Stelle im Fjord erreicht 1380 Meter und selbst in schmalen Seitenarmen ist der Fjord noch mehrere hundert Meter tief. Damit ist der Fjord tiefer als große Teile der vorgelagerten Nordsee. Der eindrucksvollste Teil des Fjords beginnt nicht unmittelbar am Meer, sondern etwa 100 km landeinwärts. Hier gliedert sich der Sognefjord in mehrere Seitenarme, die wieder eigene Bezeichnungen haben. Spannend ist eine Fahrt auf dem Nærøyfjord. Im diesem nur etwa 500 Meter breiten Seitenarm ragen die Felsen fast senkrecht auf. Am Sognefjord beginnt (oder endet) auch die berühmte Flåm-Bahn. Diese Eisenbahnstrecke wurde bereits beschrieben. Die Mündung des Sognefjords ist derzeit eigentlich touristisch überhaupt noch nicht erschlossen. Die Landschaft ist auch nicht so interessant, wie im Landesinneren. Außerdem muss ein Besucher mit häufigen Niederschlägen rechnen. Der Ort Høyanger ist Standort eines großen Aluminiumwerkes. Hier werden unter anderem Autofelgen hergestellt, auch für deutsche Wagen.

Zwei interessante und sehr abgelegene Inselgruppen befinden sich vor der Mündung des Sognefjords. Es handelt sich um Utvær und Bulandet. Auf Utvær befindet sich der westlichste Punkt Norwegens. Weshalb muss man unbedingt das Nordkap erreichen? Vielleicht ist auch der westlichste Punkt des Landes einmal einen Ausflug wert. Hübsche Holzhäuser stehen auf den kleinen Schäreninseln. Als König der Fjorde wird der über 200 km lange Sognefjord bezeichnet. Er gilt als längster Fjord der Welt und erreicht eine Tiefe von über 1300 Meter. Am Ende des Fjords führt die höchstgelegenste Passstraße Norwegens durch das Gebirge Jotunheimen nach Lom. Die Straße trägt die Bezeichnung RV55. Schon das Befahren dieser Straße ist ein reines Naturerlebnis, denn im Jotunheimen liegen die 20 höchsten Berge Norwegens und die höchsten Gipfel ganz Nordeuropas.

Das Fjordgebiet lässt sich am besten per Auto erkunden. Auf der Straße 13 aus Richtung Voss kommend erreicht man über Serpentinen das Vikafjell. Nach Überquerung des Fjells geht es auf der anderen Seite spektakulär wieder bergab. Man erreicht den Ort Vik. Die Attraktion des Ortes ist die etwas außerhalb liegende Hopperstad-Stabkirche. Am Sognefjord kann man seine Hütte direkt am Wasser mieten und sich sein Mittagessen oder Abendbrot selbst fangen. Expressschiffe verkehren zwischen Bergen, dem Nordfjord und dem Sognefjord. Auf Touristenfähren können Besucher den Fjærlandsfjord und den Nærøyfjord erkunden. Die Fjordlandschaft bietet zu jeder Jahreszeit ihre Reize. Im Frühling lässt sich die Obstblüte neben schneebedeckten Gipfeln beobachten. Mächtige Wasserfälle ergießen sich im Sommer in den Fjord. Im Spätsommer schmücken sich die Bäume mit bunten Farben. Sehenswürdigkeiten im Gebiet des Sognefjords sind das Norwegische Gletschermuseum in Fjærland, das Gletscherzentrum Jostedalen, das Norwegische Wildlachscenter in Ljærdal, das Regionalmuseum Sogn Folkemuseum in Kaupanger, das Sognefjord Aquarium Balestrand und das Norwegische Bücherdorf in Fjærland.

Angler willkommen

Angeln zählt in Norwegen mit Sicherheit zu den häufigsten Freizeitbeschäftigungen. Eine lange Tradition hat dieser Sport in Hedmark. Bereits im 19. Jahrhundert waren die Flüsse Mistra und Rena bei Anglern sehr beliebt. Heute wird zusätzlich in den Gebieten um Trysilelva, Mistra, Tolga, Os und Femundsmarka geangelt. Der Fluss Glomma ist besonders bekannt für das Fliegenfischen auf Äschen. Von Mitte Juni bis in den Herbst wird hier geangelt. Meist wird die Fliegenrute bevorzugt, aber auch Spinnfischen und Naturköder-Angler trifft man hier an. Mit etwas Glück beißt ein Hecht an.





Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Amtssprache: Norwegisch
Hauptstadt: Oslo
Einwohnerzahl: ~4,7 Mio.
Fläche: 385.199 km²
Währung: Norw. Krone
Nationalfeiertag: 17. Mai
Zeitzone: UTC+1
Kfz-Kennzeichen: N
Internet-TLD: .no
Telefonvorwahl: +47